Archive for August 2012

Nr. 180 – Sonne, Mont und Sterne – Bonus (Mystery)

Vor langer Zeit habe ich den Multi zum Mystery „Sonne, Mont und Sterne – Bonus“ (http://coord.info/GC3C4H2) schon gehoben, heute war ich auf der Suche nach jenem Bonus.

Die Aufgabe erschloss sich sofort, als ich im Startraum ankam. Die Recherche für einen Teil der Aufgaben konnte ich im zum Glück nicht weit entfernt geparkten Cachemobil erledigen, so dass die Suche nach – und der Fund – der finalen Dose dann nur noch zur Formsache wurde. Die Aufgaben des Mysterys und des Multis haben mir beide sehr gefallen. Stellvertretend für beide Caches hat der Bonus von mir einen FP erhalten.

Leider war der Cachebehälter innen nass (siehe Foto). Meine Anwesenheitszeit und die momentanen Temperaturen ließen eine Trocknung nicht zu. Leider hatte ich auch kein Trockenmaterial dabei.
Dem Owner habe ich im Log Bescheid gegeben, dass hier ein nasses Logbuch um Wartung bittet.

image

Werbeanzeigen

Nr. 179 – Team rs6 – Homecache (Tradi)

Bei intensivem Regen fand ich den „Team rs6 – Homecache“ (http://coord.info/GC34V9V).
Da ich nur etwa 200 Meter entfernt, also fast „vor der Tür“ parkte, war der Weg durch das kleine Wäldchen (die Köllnische Heide, die ich inzwischen schon öfter besucht habe, u.a. auch gestern) nur noch ein Katzensprung. Als der Pfeil auf dem GPS-Gerät (mein Smartphone wollte ich bei dem Regen schützen, das GPS-Gerät ist wasserdicht) nur noch 12 Meter anzeigte, ahnte ich das Versteck sofort.
Und ja, ein Griff und der Log war getan.

 

image

image
Eine Impression aus der Köllnischen Heide (im Regen).

Nr. 178 – Adlershofer Berg (Tradi)

Der „Adlershofer Berg“ (http://coord.info/GC2RMVA) hat es ganz schön in sich!

Am (vermeintlichen) Ziel angekommen, traute ich meinen Augen nicht. „DA soll ich runter? – Nein, oder?“
Doch!

Also Augen zu und durch, die angreifenden Brennnesseln ignoriert und: OHO! Da ist ja ein Örtchen, das man vorher gar nicht sehen konnte!
Und siehe da, recht schnell zu finden lag dann da das Döschen. So, wie gewünscht.

Beide mich begleitenden Trackables habe ich hier abgelegt.

Leider war das Logbuch voll, so dass nur ein kleiner Eintrag möglich war, sonst hätte cih hier noch mehr geschrieben.

 

image

Nr. 177 – Tor nach Altglienicke 3: Brücke Wegedornstr. (Tradi)

Während ich auf den funktionierenden Zugang zu GuildWars 2 warte, bleibt mir Zeit zum Bloggen.

So, bis auf einen Mystery und zwei seit längerer Zeit pausierende Tradis ist Altglienicke seit heute leergecacht!

Das „Tor nach Altglienicke 3: Brücke Wegedornstr.“ (http://coord.info/GC21YY7) war der letzte Cache.
Ich habe mich jedes Mal, wenn ich die Brücke, an der der Cache liegt, überquerte gefragt, wo ich dort den Cache denn finden könnte. Heute war es klar, ich schaute und suchte dann einen Weg dorthin.
Zum Glück hatten die Angel-Muggel auf der anderen Seite so günstig ihr Gerätschaft aufgebaut, dass es kein Problem war, die Dose unbemerkt zu heben und zu loggen.

 

image

Nr. 176 – Ruhe vor dem Sturm!? (Tradi)

Heute ging’s wieder in Richtung Süden, aber nicht nach Altglienicke.

Altglienicke ist fast leergecacht. Nur noch drei Tradis, von denen zwei auch noch seit längerer Zeit deaktiviert sind. Ich hoffe und beobachte.

Der Heutige Cache war doch eher „Die Ruhe vor dem Sturm!?“ (http://coord.info/GC2NXGY), denn – wann auch immer es nun sein wird – wenn BER geöffnet hat, dann wird hier ordentlich was los sein. Lärmtechnisch.

Der Tradi liegt in einem Parkstück, das eigentlich eingezäunt ist. Aber der Zaun war heruntergetreten und es befanden sich noch andere Leute auf dem Gelände, so dass ich mir kurzerhand einfach auch Zutritt verschaffte und auf die Suche ging.
Die von mir genutzte Karte ließ mich heute mal so richtig im Stich, auch das GPS-Signal meines Smartphones wollte nicht so recht. Also fuhr ich „schwere Geschütze“ auf und fand dann mit Hilfe meines GPS-Gerätes das Versteck.
Nachdem die Dose geborgen war, habe ich es mir zum Loggen etwas bequemer gemacht.

 

image

Nr. 175 – PGG Erlöser (Tradi)

Nach einem hervorragenden Brunch war eigentlich ein Multi geplant. Den gingen wir auch an, doch waren die einzelnen Stationen, die sich auf einem Friedhof befinden, nicht leicht zu finden. Man muss nur Stauen, die sich auf Gräbern befinden, finden und Fragen zu den Gräbern beantworten. Nur!
Nach knapp eineinhalb Stunden gaben wir auf, nachdem wir nur vier von sechs Stationen gefunden hatten.
Die Gründe waren die nahende Schließung des Friedhofs und der immer wieder einsetzende Regen, der das Ganze nicht gerade angenehmer machte.

Da ich noch keinen Cache gefunden hatte, musste also ein Ausweich-Cache gefunden werden.

Die Wahl fiel auf den „PGG Erlöser“ (http://coord.info/GC1GY3T). Hier begab ich mich auf das Grundstück der Kirchengemeinde, die diesen Cache beherbergt, und suchte zuerst an einem Ort, der prädestiniert für diesen Cache ist. Dort war er aber nicht. Als ich meinen Blick im Erlebnisraum schweifen ließ, sah ich dann das Döschen sofort und konnte mich in das Logbuch eintragen.

 

image

Nr. 174 – Hufeisen (Multi)

Heute ging es schon vormittags zum „Hufeisen“ (http://coord.info/GC39869). In Britz gibt es eine Siedlung, die in Form eines Hufeisens gebaut wurde. Der Multi, den ich heute suchte (und fand), bringt einem diese Siedlung näher.

Auf der Runde habe ich etwas über den Planer und über Personen gelernt, die in dieser Siedlung gewohnt und/oder gewirkt haben.

Am Final bzw. im Erlebnisraum suchte ich erst ein wenig, da die Peilung nicht ganz exakt vorgenommen werden konnte. Da man aber den Hint zum Finden nutzen soll(te), habe ich diesen genutzt und wusste, wonach ich suche. Danach war der Fund nicht mehr schwierig. Die Pose habe ich mitgenommen. Dies ist ein GeoKrety, eine andere Trackable-Form.

 

image

%d Bloggern gefällt das: