Geocaching

Geocaching – was ist das? Diese Frage kann man „relativ“ leicht beantworten. Mit Hilfe von GPS-Koordinaten finden Geocacher (sie sind sowohl männlich als auch weiblich, ich nutze der besseren Lesbarkeit halber nur eine der Formen, was nicht ausgrenzen soll) versteckte „Schätze“, die sogenannten Caches.

Es gibt Caches in unterschiedlichen Größen. Es geht los bei einem sog. „Mikro“, der ungefähr die Größe einer Filmdose hat. Nach oben ist von der Größe keine Grenze gesetzt, der „große“ Cache kann auch mal ein (vergrabener) Eimer sein. Caches, die in keine der angegebenen Größen passen, werden als „andere“ bezeichnet.

Es gibt mehrere Arten von Caches. Der einfachste Cache ist der „Tradi“, ein Cache an den angegebenen Koordinaten versteckt. Es gibt „Multis“, hierbei werden mehrere Stationen auf dem Weg zum eigentlichen Cache angesteuert. Meist müssen Aufgaben gelöst oder Final-Koordinaten gesammelt werden. Eine weitere Art ist der „Mystery“, der i. d. R. nicht am angegebenen Ort ist, sondern ein Rätsel beinhaltet, das nach der Lösung die Zielkoordinaten preisgibt.

Kann man beim Geocaching etwas gewinnen? Nein. Darum geht es nicht. Es geht bei dieser Form der Freizeitbeschäftigung um den Spaß beim Suchen und – man glaubt es kaum – auch um das „draußen“ sein und das Erleben der Natur.

Das größte Verzeichnis von Geocaches ist unter http://www.geocaching.com zu finden. Hier kann man sich kostenlos registrieren und mit der Suche starten bzw. den ersten Fund loggen, nachdem man zufällig einen Cache gefunden hat.

Als Beweis, dass man den jeweiligen Cache gefunden hat, trägt sich der Geocacher in das „Logbuch“ des jeweiligen Caches ein. Der „Besitzer“ des Caches – also der „Verstecker“ – kann somit die Gültigkeit der Einträge überprüfen. Bis jetzt habe ich noch nicht erlebt, dass Geocacher einen Fund loggen, sich jedoch nicht im Logbuch verewigt haben.

Wie so oft entwickelt sich unter den Teilnehmern einer Bewegung ein gewisser Sprachgebrauch, der für Außenstehende meist nur schwer verständlich ist mein Glossar soll hier weiter helfen. Zum Glossar.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: