Posts Tagged ‘ECA’

Tag 442 – Eine Erinnerung (Tradi)

STF um 7:35 Uhr.

Der morgendliche E-Mail-Check ergab eine Mail von knapp 5:30 Uhr morgens, die den neu gepublishten Cache „Eine Erinnerung“ (http://coord.info/GC4C3ZG) meldete. Zu dieser Zeit war ein FTF (es gab noch keinen Logeintrag) also noch gut möglich.Meine Morgenroutine erledigte ich in gewohnter Geschwindigkeit und erreichte den Erlebnisraum recht schnell.

Das Versteck war schnell gefunden, nur der Cache wollte ohne ECA nicht aus seinem Versteck (inzwischen wird eine Verbesserung des Owners erfolgen, da bis jetzt alle Finder ECA benötigten). Als ich die Dose in meinen Händen hielt, bemerkte ich, dass ich „nur“ Zweiter geworden war.

Besser als nichts. 😉

image

Übrigens: Ich  habe eine Mail von einem Cacher bekommen, der darum bat, dass ich auf sein Projekt, das sich um die Erstellung und Produktion einer speziellen Geocoin dreht, aufmerksam mache und einen Link setze.

Dies mache ich gerne, auch wenn ich mich nicht beteiligen werde, denn mit Fußball habe ich mal so gar nichts am Hut.
Wer Interesse hat, folgt einfach dem Link und erfährt alles Wissenswerte „vor Ort“: http://www.startnext.de/sgd-coin

Werbeanzeigen

Z -20 – Nr. 346 – Die Nelke (Tradi)

„Die Nelke“ (http://coord.info/GC28VQM) war mein heutiges Ziel. Bei recht eisig empfundener Kälte war ich froh, diese Dose, die schon als „klassisch“ versteckt angekündigt war, auch genau so schnell zu heben, wie ich erwartete.
Die ECA, die ich dabei hatte (in diesem Fall mein Teleskopmagnet), erwies sich als nur bedingt einsatzfähig, denn magnetisch bzw. anziehend war da – bis auf das Versteck – nichts.
Aber da ich doch ein wenig im Improvisieren geübt bin, konnte ich mein Werkzeug umbauen und hatte so eine praktische Verlängerung, die ich gut zum Heben nutzen konnte.

Der Cache selbst war äußerst liebevoll mit Blumen geschmückt, so dass er einen FP von mir erhalten hat. Auch die Dekoration der Dose mit einem kleinen Geocaching bezogenen Cartoon war sehens/lesenswert.
Zusätzlich zum FP habe ich einen „Toll“-Stempel in den Cache gelegt.

 

image

Z -30 – Nr. 336 – Cache the Klauz (Tradi)

Zuerst versuchte ich mich heute an einem Cache, den ich schon letztes Wochenende heben wollte, aber nicht fand bzw. dachte, dass ich ein Objekt finden musste, das gar nicht gefragt war… 😉

Heute fuhr ich also mit dem Cachemobil noch einmal los und fand den letztens noch ungefundenen Cache extrem schnell. So geht das manchmal…

Nachdem ich diesen in der Hand hatte, dachte ich, dass ich ja auch einen weiteren Cache suchen/finden könnte und gegebenenfalls wieder zurück kommen kann, falls ich beim Neuen scheitern sollte.

Ich machte mich also zu „Cache the Klauz“ (http://coord.info/GC3PHQD) auf.
Im Erlebnisraum angekommen war der Versteckort des T3 sehr schnell gefunden, denn um das Objekt war ein (für Eingeweihte) klar erkennbarer Cacherautobahn-Ring gezogen.

Nachdem ich nach wiederholten Anläufen die Dose endlich in den Händen hatte, war klar, dass ich den vorher gefundenen Cache wieder einmal „vorbereitet“ habe, falls mal eine Durststrecke auftreten sollte…

Übrigens wäre es mit einer Leiter deutlich schneller und einfacher gewesen. Ich sollte mir wirklich bald einmal solch eine ECA-Erweiterung zulegen.

 

image

Z -74 – Nr. 292 – Nachtcaches (Event, Tradi, Multi)

Hallo miteinander,

heute (und morgen) sieht mein Blogpost anders aus, denn ich werde vor/zu jedem Bild eine Kleinigkeit schreiben, je nachdem, was am jeweiligen Cache passiert ist.

Beginnen wir mit der Vorbereitung.
Im unteren Bild ist meine Ausrüstung zu sehen, die ich zur „langen Nacht des Cachens“ mit genommen habe.

  • Travel Bugs, die reisen
  • meine trackbare bandee:-Umhängetasche mit diversen Utensilien (u. a. Teleskopmagnet/-spiegel, Tauschgegenstände, Stifte, ein Block, mein Multi-Tool)
  • meinen Log-Stempel
  • eine UV-Lampe
  • eine (Haupt-)Taschenlampe und ein Ersatzgerät
  • eine Kopflampe
  • diverse (geladene! 😉 ) Akkus
  • mein GPSr
  • Süßigkeiten für zwischendurch
  • 2 Liter Wasser zum trinken und gegebenenfalls für Aufgaben nutzen
  • (schon im Rucksack) ein Ersatzpaar Schuhe
  • eine Fleece-Jacke zum unter die Winterjacke ziehen (gegen die Regenjacke getauscht)
  • e-tip-Handschuhe zur Bedienung von Touchscreen-Geräten mit dem Handschuh
  • und „am Mann“: die ganz normale Winterkleidung

image

Nachdem wir also aus Berlin aufgebrochen waren, mussten wir – trotz enthusiastischer Vorgehensweise – zweimal hintereinander mit einem DNF abziehen. Bei „SdF – Der Goldschatz im Burgstall“ (http://coord.info/GC20Q40) fehlte schon fast direkt nach dem Einstieg die Fortsetzung der Reflektorstrecke, beim „Wolfsruf NC“ (http://coord.info/GC2T5PG) konnten wir nach erfolgter Peilung noch einen Reflektor finden, doch dann waren wir auch hier mit unserem Latein am Ende, denn es gab auch hier (zumindest für uns) nichts zu finden.

Zum Glück war der Vorschlag, ein Weltuntergangs-Event „Willkommen in der Welt v2.0“ (http://coord.info/GC3XJ6A, ja, auch der angenommene Maya-Kalender-Weltuntergang ist an der Geocaching-Gemeinde nicht eventlos vorbei gegangen) zu besuchen.

Dies erwies sich als Glücksgriff in mehrerlei Hinsicht. Zum einen waren wir auf dem Räucherturm in Dessau. Wir wollten gerade mit unserem dritten DNF – diesmal ein Event-DNF (!) – abziehen, als wir von anderen Cachern angesprochen wurden und den Weg gewiesen bekamen.
Die Aussicht vom Räucherturm ist einfach schön. Auch für Höhenangst-Leute, wie ich es einer bin, war die Aussicht „genießbar“, lediglich das Erklimmen des Turms über eine Außentreppe mit Gitterrost-Stufen war (fast) abbruchwürdig.
Der zweite Erfolg war hier, dass die „Auskenner“ Nachtcaches (NCs) vorschlugen, die sie selbst kannten und für lohnenswert beurteilten. So hatten wir zumindest eine qualitativ hochwertige Empfehlungspalette, de wir abarbeiten konnten.

image

Da direkt am „Räucherturm“ ein Tradi (http://coord.info/GC1MD84) liegt wurde dieser – auch wenn er kein NC ist – durch uns gesucht und gefunden, denn wir hatten die Chance auf „betreutes cachen“, also die direkte Hilfe von Cachern, die diesen schon gefunden hatten und so Tipps geben konnten. Der Fund war kein Problem und wir konnten in Richtung NC Nr.1 (die Zählung beginnt erst mit dem ersten Fund) aufbrechen.

image

Der NC „Nachtwanderung“ (http://coord.info/GC32TNX) ist als Kinder-NC gelistet, doch machte auch uns Spaß. Eine schön gemachte Finte, auf die wir natürlich hereinfielen, und eine nette Idee der Finalkoordinaten-„Verschlüsselung“ inklusive des Dechiffrierungscodes an der letzten Station rundeten das Ganze ab.
Am Final war dann noch eine sportliche Einlage eines unserer Gruppenmitglieder nötig, um die Dose zu „heben“.

Erleichtert, dass wir doch NCs finden können, brachen wir zum nächsten auf.

image

To be continued …

Nr. 213 – Tous les meilleurs ! (Multi)

Dieser Geburtstags-Cache, der „Tous les meilleurs !“ (http://coord.info/GC2BEWX) wünscht, kann leider nicht an meinem Geburtstag „dran glauben“, denn der liegt dieses Jahr mitten in der Woche. Also halt heute, am Tag der Deutschen Einheit – ja auch irgendwie ein Geburtstag…

Der Multi hat alle seine Stationen auf einem einzigen – recht großen – Platz untergebracht, so dass man diesen Platz einmal komplett umrundet, wenn man alle Stationen besucht hat.

Im Listing wird auf ECA in Form von Schraubenzieher und UV-Lampe hingewiesen. Diese (besonders die Lampe) sind auch unbedingt nötig. Ich dachte schon, dass ich beides nicht mehr bräuchte und dann war es plötzlich doch soweit.

Alle Stationen waren liebevoll und abwechslungsreich (es wiederholte sich kein Versteck) an-/untergebracht, andauernd hatte ich ein Lächeln im Gesicht. Immer wieder wurde man sogar im Verlauf der einzelnen Stationen aufgemuntert (was eigentlich nicht nötig, sondern einfach nur nett ist). Als Geschenk für eventuell am Geburtstag Cachende habe ich einen „grandios“-Stempel im Cache abgelegt.

Dieser Cache hat seinen FP mehr als verdient. Er ist eine echte Empfehlung!

image

image
Die Petrikirche auf dem Oberhofer Platz 1.
image
Die Petrikirche auf dem Oberhofer Platz 2.
image

Beispiel einer Aufmunterung.

%d Bloggern gefällt das: