Posts Tagged ‘Bahndamm’

Nr. 58 – STF! – Fliegendreck (Mystery)

STF! Also zweiter Finder eines neu ausgelegten Caches! Noch vor drei Tagen musste ich vom DNF bei meinem FTF-Versuch berichten (aufmerksame/regelmäßige Leser erinnern sich an diesen Eintrag: 28.04.2012). Heute dann habe ich den ersehnten Fund doch noch erzielen können.

Nachdem ich Kontakt mit einer Cacherin hatte und wir uns über unseere vergeblichen Versuche per E-Mail austauschten und noch ein weiterer – mir durch seine versteckten und von mir gefundenen Caches bekannter – Cacher ebenfalls einen DNF loggte, hatte ich diesen Cache eigentlich schon (fast) abgehakt.
Aber NICHT von der Watchlist genommen.
Als ich heute Morgen Mails abholte gab es – oh Wunder – eine Fund-Benachrichtigung genau von diesem Cache. Die Vermutung der Cacherin, nämlich, dass beim Auslegen vermutlich aus Versehen eine falsche Koordinate angegeben wurde bzw. ein Minutensprung* übersehen wurde, bestätigte sich nach diesem geloggten Fund.

Also schwang ich mich um kurz nach acht Uhr in der Frühe in das Cachemobil und fuhr in den inzwischen bestätigten (neuen) Erlebnisraum.

Dort suchte ich bestimmt eine halbe Stunde, wenn nicht noch länger, bis ich das gewünschte Objekt, das sich hinter „Fliegendreck“ (http://coord.info/GC3EYEQ) versteckte, in meinen Händen halten durfte. Da es hier zwei Ebenen gibt, auf denen gesucht werden kann, aber eigentlich nur eine wirklich in Frage kommt, fing ich auf dieser an. Da im Vorlog von einem Perspektivenwechsel geschrieben bzw. dieser angedeutet wurde, habe ich auch wiederholt die Perspektiven/Ebenen gewechselt, um am Ende einen Erfolg verbuchen zu können.

Das hat Spaß gemacht!

Jetzt hoffe ich noch, dass ich irgendwann auch mal einen FTF vermelden kann. Ich denke aber, dass das irgendwann schon soweit sein wird. Mal sehen, vielleicht ja sogar im Rahmen dieses Projekts.

image

* Minutenwechsel/Minutensprung = Die Ausgangskoordinate ist z. B. N 52° 17.958 und die Zielkoordinate ist dann N 52° 18.051.
Es kann passieren, dass man nicht bemerkt, dass sich die Zahl vor dem Punkt, also die Minute, erhöht hat. Dies führt dann zu der Verwirrung, der auch ich unterlegen bin.

Nr. 39 – Der Schlafende Ktw #2 (Tradi)

Heute war „Der Schlafende Ktw #2“ (http://coord.info/GC3ENFV) mein Ziel.

Ich stieg ins Cachemobil, parkte in etwa 25 Metern Entfernung, hatte das Listing genau gelesen und suchte sofort an der richtigen Stelle. Sofern man da noch von „suchen“ reden kann, denn ich griff zu und hatte schon alles gefunden.

Zum Loggen begab ich mich vom Fundort weg. Dort konnte ich in Ruhe das Logbuch signieren und mein obligatorisches Foto schießen.

Heute gibt es wenig zu berichten, denn dies war wirklich eine „ganz schnelle Nummer“.

image

Nr. 28 – Transportgefährdung – 750 Jahre Berlin (Tradi)

Heute wollte ich mich einmal an einen schwereren Cache machen und habe mir deshalb einen Cache mit der Schwierigkeit 3 ausgewählt: „Transportgefährdung – 750 Jahre Berlin“ (http://coord.info/GC17P50).

Ich muss gleich sagen, dass ich glaube, dass ich alles richtig gemacht habe, aber nicht 100% sicher bin.
Vor Ort ist eine Fake-Dose zu finden. Diese ist nicht schwer zu finden, also erst recht kein D3. Wer sich die Mühe macht in den Fake-Cache zu schauen, der erfährt auch, dass der Logversuch in dieser Dose eigentlich falsch ist. Weiter steht dort, dass in der Nähe gesucht werden muss. Also suchte ich weiter und fand auch einen Logstreifen, auf dem sich seit inzwischen einigen Jahren viele Cacherinnen und Cache verewigt haben.
Diesen Streifen habe ich geloggt. Ob es tatsächlich der richtige Streifen war, weiß ich nicht, ich gehe aber eigentlich davon aus.

Da ein Foto sowohl vom Logstreifen, als auch vom Fake-Cache ein Spoiler wäre, habe ich hier nur ein Foto vom Erlebnisraum gepostet.

image

P.S.: Aus der geplanten Caching-Tour ist nichts geworden, meinem Cachepartner ist etwas dazwischen gekommen, er hat gestern noch, nachdem ich schon gepostet hatte, abgesagt. Wird nachgeholt, wenn Zeit dafür ist.

%d Bloggern gefällt das: