Archive for the ‘Jubiläum’ Category

Tag 444 – FINALE!!! – diverse Caches (Tradis, Multi, Mystery)

Geschafft!!! 444 Tage am Stück sind vollbracht! Und es reicht. Ich habe fertig.

Ab morgen wird nur noch „aus Spaß“ gecached!

Da ich heute den Tag dementsprechend „feiern“ musste/wollte, habe ich eine Tour nach Spandau, in den Norden Berlins unternommen und einen D5, den ich zusammen mit einem Kollegen schon vor einem halben Jahr gelöst hatte, gehoben. Da bietet es sich natürlich an, auch ein paar andere Caches, die im direkten „Einzugsgebiet“ liegen, gleich mitzunehmen. Ich muss ja auch nicht mehr aufpassen, dass ich mir ein paar Caches für schlechte Zeiten aufheben.

Zu den einzelnen Caches füge ich jeweils die auf geocaching.com eingetragenen Logeinträge hinzu, dann gleicht sich das hier an.

Im Laufe der nächsten Tage werde ich bestimmt ein Fazit schreiben, aber sicher nicht heute! 😉

image
„Falkenhagenenr Feld Reloaded“ (http://coord.info/GC2VHAN):
Als ich die klebrige Dose in der Hand hatte, wunderte ich mich schon, aber dafür stürzt sie nicht ab. 😉
Zu dieser „frühen“ Zeit war es recht ruhig, eine große Gruppe Polizisten sammelte sich gerade an der Kreuzung, um die Handregelung auf der Kreuzung zu üben. Es gab also genug Ablenkung.
Cache Nummer 1/7 auf meiner 444-Tage-in-Folge-Abschlusstour.
TFTC!
Cache Nummer 632 @ 17.5.2013, 9:25

image

„Westerwaldstrasse“ (http://coord.info/GC3NF63):
Ein schneller, einfacher Klassiker, der auf meiner kleinen Runde nicht fehlen durfte.
Cache Nummer 2/7 auf meiner 444-Tage-in-Folge-Abschlusstour.
TFTC!
Cache Nummer 633 @ 17.5.2013, 9:35

image

„Riddlemania – Ultimate“ (http://coord.info/GC1N4RN):
Das Rätsel war, wie timmy8888 schon erwähnte, gelöst, nur der Besuch in der sonst so weit entfernten Region musste noch erledigt werden. Heute war der richtige Zeitpunkt und der Log war „fällig“.
Meine Koordinate schickte mich an eine Stelle, an der ich dann doch lieber einen TJ zog, da hier unter der Woche – und bei solchem Wetter auch noch mit offenen Fenstern – gearbeitet wird und meine Suche eventuell Aufsehen erregt hätte.
Danke für das extrem fordernde Rätsel! Wer hier innerhalb von drei Tagen zum Erfolg kommt, der verdient meine Bewunderung. Wir brauchten mindestens zwei (fluchintensive) Wochen!
Cache Nummer 3/7 auf meiner 444-Tage-in-Folge-Abschlusstour.
TFTC!
Cache Nummer 634 @ 17.5.2013, 9:45

image

„Steeenbeesser“ (http://coord.info/GC3VFA8):
Mein Punkt auf der Karte wollte mich partout nicht dort hin leiten, wo der Cache liegt, sondern zeigte immer in ca. 5 Metern Entfernung „0“. Die Erweiterung des Suchradius‘ nahm ich leider (zunächst) nur in eine falsche Richtung vor. Erst beim Entschluss aufzugeben, sah ich einen weiteren vielversprechenden Ort. Der war dann richtig und ich konnte erfolgreich loggen.
Cache Nummer 4/7 auf meiner 444-Tage-in-Folge-Abschlusstour.
TFTC!
Cache Nummer 635 @ 17.5.2013, 10:10
image

„Zora05´s Heimat“ (http://coord.info/GC45X2E):
Zuerst wollte ich von „innen“ an den Cache und wurde eines Besseren belehrt. Danach irrte ich „draußen“ ordentlich hin und her, da mein Signal heute unsicher war, wo ich denn wäre.
Als es sich entschieden hatte, war es eine Fleißaufgabe, alle möglichen Verstecke abzuprüfen, so dass ich dann schließlich fündig werden konnte.
Cache Nummer 5/7 auf meiner 444-Tage-in-Folge-Abschlusstour.
TFTC!
Cache Nummer 636 @ 17.5.2013, 10:45

image

„Baum Kautz“ (http://coord.info/GC3KHXN):
Wenn ich schon einmal hier bin, dann muss ich den natürlich auch mitnehmen.
Cache Nummer 6/7 auf meiner 444-Tage-in-Folge-Abschlusstour.
TFTC!
Cache Nummer 637 @ 17.5.2013, 11:40

image
Einschusslöcher aus dem zweiten Weltkrieg

imageDie beschossene Gruft.


image

„In den Kisseln“ (http://coord.info/GC2NJAF):
Dieser Cache bildete den Abschluss meiner kleinen Tour heute.
Und es war ein guter Abschluss!
Ein schöner Multi, der – auch wenn man den Beginn von Trauerfeiern abwarten muss – kurzweilig und gut zu lösen ist.
Ich hatte deutlich längere Wege, da ich einfach das Listing nicht aufmerksam genug gelesen hatte und S2 an einem falschen Ort suchte. 😉
Der „Umweg“ lohnt sich! Bis ich da war fragte ich mich noch, was man hier wohl sehen könnte…
Durch einen Interpretationsfehler an S3 entdeckte ich auch noch das Grab von Thomas Dörflein (ich sage nur „Knut“!).
Das Finale konnte ich dann ungestört im Sonnenschein finden, heben und genießen.
Cache Nummer 7/7 auf meiner 444-Tage-in-Folge-Abschlusstour.
TFTC!
Cache Nummer 638 @ 17.5.2013, 12:00

Werbeanzeigen

Z -45 – Nr. 321 – Ciceros 500.ster (Mystery)

500!

Heute habe ich meinen 500. Geocache gefunden.

Extra für dieses Ereignis hatte ich mir einen passenden Cache „Ciceros 500.ster“ (http://coord.info/GC2DNQZ) herausgesucht und das – zugegebenermaßen nicht gerade schwere (darauf kam es aber nicht an) – Rätsel gelöst.
Heute bin ich dann bei eisigen Temperaturen in den errechneten Erlebnisraum gefahren und habe den Cache geborgen und erfolgreich geloggt.

Auf die nächsten 500, morgen fange ich damit an!  😉

image

imageWinterlandschaft 1

imageWinterlandschaft 2

imageWinterlandschaft 3

Nr. 222 – An der Mauer (Tradi)

Schon wieder eine Schnapszahl! Diesmal ist es nicht mein 111. Cache, wie an Tag 14, auch den 111. Tag habe ich gebührend ausgelassen, nein, heute ist der 222. Tag seit dem (offiziellen) Beginn dieses Blogs. Der 222. Tag in Folge, an dem ich (mindestens) einen Cache geloggt habe, wird auch standesgemäß mit einem Cache gefeiert!

„An der Mauer“ (http://coord.info/GC3E4HZ) ist bzw. war der letzte noch verbliebene Cache in Altglienicke! Auf dem Foto zeige ich wieder einmal nur das Logbuch, denn heute wäre das Behälter-Foto schon zu sehr gespoilert.

Jetzt ist Altglienicke „leer gecacht“. Kein anderer (Tradi oder Multi) Cache ist ungefunden. Das schließt doch einen 222. Tag schön ab.

Auf die verbleibenden 143 Tage!

 

image

Nr. 200 – Fingerfertig (Tradi)

Heute passte einfach alles.

Zum 200. Cache in Folge könnte man sich ja etwas Besonderes heraussuchen. Könnte. Ich habe mich einfach für „Fingerfertig“ (http://coord.info/GC2GCDA) entschieden. Und: Dieser Cache war etwas ganz Besonderes!

Ich kann weder zum Ort – außer, dass es der Volkspark Mariendorf ist – nichts sagen, aber als ich vor Ort meinen Blick schweifen ließ, fiel mir doch sehr schnell eine kleine Unstimmigkeit auf. Diese barg das Logbuch, das ich – ganz fingerfertig – aus seinem Gehäuse barg, um mich einzutragen.

Hier musste einfach für die Idee ein FP her.

 

image

Nr. 183 (Halbzeit/Bergfest!!!) – Buga… Topser4 (Tradi)

Heute, um 17:38 Uhr habe ich die 50% meines Projekts geknackt!

Genau 183 Tage bin ich nun dabei – und muss sagen: „Es macht immer noch Spaß!“

Natürlich gibt es Tage, an denen hat man keine Lust, und ich glaube die richtig schlimme Zeit wird der Winter, aber sobald man draußen (oder wieder zurück) ist, ist die Unlust vergessen und das Gefühl wieder ein Kreuz im Kalender bzw. wieder ein Kästchen der Kalendermatrix auf dem Geocaching.com-Profil zu haben einfach nur gut.

Zur Feier des Tages – eigentlich habe ich erst jetzt realisiert, dass es soweit ist – habe ich heute „Buga… Topser4“ (http://coord.info/GC3RZ6B) gefunden.
Ich irrte recht ahnungslos umher und hatte viel zu viele Versteckmöglichkeiten im Sinn. Manchmal ist es dann auch gerade schwierig, weil man so viele trickreiche Verstecke kennt, dass man an die schönen einfachen gar nicht mehr denkt. So war es heute auch.
Erst mit einem Perspektivenwechsel, der bedeutete einfach noch einmal in den Erlebnisraum zu gehen und den Blick „wie zum ersten Mal“ schweifen zu lassen, brachte den Erfolg.

Das ist ein gute Ansporn für die nächsten 183 Tage! Einfach noch einmal „wie zum ersten Mal“ anfangen… 😉

image

Nr. 87 – First Germany (Tradi)

„First Germany“ (http://coord.info/GC77) hieß mein heutiges Ziel. Der Name ist Programm, denn dies ist der erste in Deutschland ausgelegte Geocache vom Oktober 2000.

Er hat inzwischen mehrere Wandlungen (Dosenform und Versteck) durchlaufen und ist nicht schwer zu finden, hier geht es eher darum, dem „Opa“ mal einen guten Tag zu wünschen.

Gerade, als ich mich an die Peilaufgabe machen wollte, bemerkte ich zwei Personen, die sich auffällig im Unterholz verhielten. Also los, und richtig, es waren andere Cacher, die gerade wieder am Verstecken waren. Das konnte nun ausbleiben und von mir übernommen werden. Ich übernahm dann auch noch den Reisenden, den sie gerade abgelegt hatten.

Außer mir und den anderen beiden waren laut Online-Logs heute noch viele weitere Cacher am Ort. Also, auch ein „alter“ Cache hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren – im Gegenteil!

Im Anschluss begab ich mich noch an den Start eines Lost Place-Caches, den ich für demnächst auf der Liste habe. Mal sehen, wann es soweit ist, vorher wird nichts verraten. Der Anfang sah zumindest schon einmal sehr vielversprechend aus.

image

Nr. 58 – STF! – Fliegendreck (Mystery)

STF! Also zweiter Finder eines neu ausgelegten Caches! Noch vor drei Tagen musste ich vom DNF bei meinem FTF-Versuch berichten (aufmerksame/regelmäßige Leser erinnern sich an diesen Eintrag: 28.04.2012). Heute dann habe ich den ersehnten Fund doch noch erzielen können.

Nachdem ich Kontakt mit einer Cacherin hatte und wir uns über unseere vergeblichen Versuche per E-Mail austauschten und noch ein weiterer – mir durch seine versteckten und von mir gefundenen Caches bekannter – Cacher ebenfalls einen DNF loggte, hatte ich diesen Cache eigentlich schon (fast) abgehakt.
Aber NICHT von der Watchlist genommen.
Als ich heute Morgen Mails abholte gab es – oh Wunder – eine Fund-Benachrichtigung genau von diesem Cache. Die Vermutung der Cacherin, nämlich, dass beim Auslegen vermutlich aus Versehen eine falsche Koordinate angegeben wurde bzw. ein Minutensprung* übersehen wurde, bestätigte sich nach diesem geloggten Fund.

Also schwang ich mich um kurz nach acht Uhr in der Frühe in das Cachemobil und fuhr in den inzwischen bestätigten (neuen) Erlebnisraum.

Dort suchte ich bestimmt eine halbe Stunde, wenn nicht noch länger, bis ich das gewünschte Objekt, das sich hinter „Fliegendreck“ (http://coord.info/GC3EYEQ) versteckte, in meinen Händen halten durfte. Da es hier zwei Ebenen gibt, auf denen gesucht werden kann, aber eigentlich nur eine wirklich in Frage kommt, fing ich auf dieser an. Da im Vorlog von einem Perspektivenwechsel geschrieben bzw. dieser angedeutet wurde, habe ich auch wiederholt die Perspektiven/Ebenen gewechselt, um am Ende einen Erfolg verbuchen zu können.

Das hat Spaß gemacht!

Jetzt hoffe ich noch, dass ich irgendwann auch mal einen FTF vermelden kann. Ich denke aber, dass das irgendwann schon soweit sein wird. Mal sehen, vielleicht ja sogar im Rahmen dieses Projekts.

image

* Minutenwechsel/Minutensprung = Die Ausgangskoordinate ist z. B. N 52° 17.958 und die Zielkoordinate ist dann N 52° 18.051.
Es kann passieren, dass man nicht bemerkt, dass sich die Zahl vor dem Punkt, also die Minute, erhöht hat. Dies führt dann zu der Verwirrung, der auch ich unterlegen bin.

%d Bloggern gefällt das: