Nr. 189 – Das Osternest (Tradi), Back to Basics (Tradi), 1. Berliner Bookcrossing-Cache (Tradi), Countdown 05 (Tradi), Mäh-Mäh (Tradi), Rapunzel (Tradi)

Heute habe ich mit einem Freund, mit dem ich schon öfter unterwegs war, einen Teilabschnitt des Berliner Mauerwegs besucht. Er mit dem Longboard, ich mit dem Fahrrad. Die Wahl fiel auf den Abschnitt 9 (von Staaken nach Henningsdorf), den wir aber in die andere Richtung absolvierten. 20km sollte die Strecke sein. Wir haben sicher mehr hinter uns gebracht, zumindest aber waren wir immer wieder auch im Unterholz zugange.

Den ersten Cache, das Osternest (http://coord.info/GC2JR33), fanden wir trotz der falschen Saison. Schon von Weitem war der Cache zu entdecken, denn mit T3,5 ist hier das Bergen das Problem, nicht aber das Finden. Mit vereinten Kräften gelang uns dieser Fund aber recht schnell und gut.

Danach ging es „Back to Basics“ (http://coord.info/GC16FC1). Hier mussten wir das erste Mal den offiziellen Mauerweg verlassen und kämpften uns zuerst auf einem kleinen Weg, dann – nachdem wir unsere Gefährte angeschlossen hatten – direkt durch das Unterholz zum schönen großen Cache.

Als nächstes haben wir den „1. Berliner Bookcrossing-Cache“ (http://coord.info/GCWMN2) gefunden. Jede Menge Bücher in einer Munitionskiste. Leider war für mich kein interessantes Buch dabei, sonst hätte ich das Prinzip des Bookcrossings sofort weitergeführt.

„Countdown 05“ (http://coord.info/GC18TPE) hieß das nächste Ziel. Hier muss bei T3 geklettert werden – ca. sechs Meter. Und ich kann mit „Höhe“ nicht so.
Ganz mutig habe ich gesagt: „Ich klettere da hoch, ich will ja auch mal nen T5 machen!“
Und: Ich hab’s geschafft. Zurück habe ich ihn aber nicht gebracht. 😉
Bei Erlaubnis werde ich Kletterfotos von uns präsentieren. Kletterfotos sind unten zu sehen.

„Mäh-Mäh“ (http://coord.info/GC11ZWQ) sollte es in der Nähe des nächsten Caches machen, doch die Schafe waren nicht da, so dass wir lediglich den Cache in einem hohlen Baum gehoben haben.

Als letztes besuchten wir „Rapunzel“ (http://coord.info/GC14NFK) in/an ihrem Turm. Nach kurzer Zeit war auch hier das kleine Döschen gefunden und geloggt.

Der Rest war dann nur noch Fahrerei auf dem Mauerweg, denn die veranschlagte Strecke sollte ja auch geschafft werden.
Nach etwa sechseinhalb Stunden war alles erledigt (inklusive eines Multis, dessen Final aber zu weit von der Strecke lag) und der Heimweg wurde angetreten.

image
Osternest.

image
Das Osternest itself.

image
Back To Basics.

image
1. Berliner Bookcrossing-Cache

image
Countdown 05

image
Ich in luftiger Höhe…

image
Cachebuddy beim zurücklegen des Caches.

imageRapunzel

image
Mauerweg-Wegweiser mit unserem Fahrzeugpark

image
Ein am Mauerweg aufgestelltes Gedenkkreuz.

image
Die Geschichte, die zur Aufstellung des Kreuzes veranlasste.

imageIdylle 1.

image
Idylle 2.

image
Idylle 3.

image
Idylle 4 (mit Finger im Bild).

image
Idylle 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: