Nr. 130 – Von Amts wegen (Multi)

„Von Amts wegen“ (http://coord.info/GC1Z1MG) musste einfach ein Knaller werden, da er nach nur 76 Funden in zweieinhalb Jahren schon 57 Favoritenpunkte hat.

Und: Dieser Cache war eine wirkliche Meisterleistung!

ACHTUNG! Das Lesen des folgenden Textes beinhaltet (wie üblich!) KEINE Spoiler, deshalb ist es gerade für Leserinnen und Leser, die diesen Cache noch nicht gemacht haben, eventuell recht langweilig, da ich zu den Stationen keine Hinweise und/oder Beschreibungen der handwerklich hervorragend ausgearbeiteten Stationen mache! Das Weiterlesen erfolgt auf eigene Gefahr. 😉
image

Nachtrag: Als weiterer Cache wurde heute auch noch „CITO-Runde #8 – Das Anhängsel“ (http://coord.info/GC3K4QF) gefunden. Dieser Cache soll nicht unerwähnt bleiben, gerade weil er durch seine hervorragende Tarnung aus der Masse der vielen Caches heraussticht.
Empfehlung Nr. 2!

Nun zur gesamten Geschichte. Schon lange kannte ich diesen Cache und – da er unweit meines Büros liegt – dachte ich schon einmal daran, ihn an einem Urlaubstag zu machen. Mein Kollege schlug vor, diesen in unseren Pausen, also an mehreren Tagen (zu Tour de France-Zeiten: In mehreren Etappen) zu absolvieren.
Ein super Vorschlag, also machten wir uns auf und suchten nach der ersten Station. Diese war scheinbar verschoben, doch konnte der Hinweis für die zweite Station nach dem Lösen des ersten Rätsels verstanden werden.
Nach der zweiten Station, die ich wahrscheinlich gar nicht bzw. lange nicht so schnell wie mein Kollege gefunden hätte und der recht schnell und einfach zu findenden dritten Station stand die vierte Station als erste große Hürde im Wege. Hier konnten wir beide absolut keinen Hinweis finden, der uns zur nächsten Station leiten sollte.

Eine Kontaktaufnahme mit dem Owner war zur weiteren Lösung des Caches nötig.

Der Owner antwortete sehr schnell und bot sich sofort als Telefonjoker an, wenn wir weitere Probleme haben sollten. Nach dem entscheidenden Tipp vom Owner gelang es innerhalb von wenigen Augenblicken die entscheidende Unregelmäßigkeit zu finden und weiter zur nächsten Station vorzudringen.
Die folgende Station war dann wieder recht leicht, da es durch das Ausschlussverfahren nur wenige Möglichkeiten gab, an denen der nächste Hinweis versteckt sein würde.
Nachdem wir diesen Hinweis befolgt hatten, suchten wir mal wieder deutlich länger als nötig – und fanden nichts.

Es folgte keine erneute Kontaktaufnahme, sondern lediglich das Studium von Kartenmaterial und Vorlogs. Das führte zu einem wahrscheinlich begangenen Fehler. Stimmt! Das falsche Objekt abgesucht.
Am richtigen Objekt angelangt, war der Fund des benötigten Hinweises eher eine Formsache. Die direkt folgende Station war „im Vorbeigehen“ zu lösen, doch der dann folgende Hinweis bzw. wieder einmal ein Rätsel brachten uns erneut aus dem sicher geglaubten Fahrwasser.

Eine akkurate Notierung sämtlicher Rätselgegenstände wurde durchgeführt und die erste Theorie noch durch logische Verknüpfung vor Ort ausprobiert. Erfolg! Wir hielten den entscheidenden Gegenstand für die vorletzte Station in unseren Händen.
Nachdem wir die vorletzte Station gelöst/gefunden hatten, stand dem großen Finale nichts mehr im Wege. Dachten wir…

Es gab aber noch ein Finalrätsel! Erste Versuche ließen uns an der Öffnung der Stadtkasse von Wilmersdorf scheitern. Abbruch.

Ein erneuter Besuch mit weiteren Öffnungswegen bzw. Theorien, die zur Öffnung führen sollten, scheiterte ebenfalls.

Also doch eine erneute Kontaktaufnahme. Auch hier wurde die Frage wieder sehr schnell beantwortet und der entscheidende Hinweis kam prompt. Das ärgerliche daran ist, dass ich genau diese Idee hatte, nur an einem fehlenden Teil gescheitert war.
Also los, den letzten Teil des Schlussrätsels abholen und dann das Öffnen der Stadtkasse vornehmen.

Dies passierte heute Mittag in der Pause.

Was für ein Gefühl!

Nach so vielen Tagen und nach so viel Herumgeirre in einem Rathaus, das von Cachern bestimmt nichts weiß (unsere Tarnung war i. d. R. mit Umlaufmappe und wichtig-gucken scheinbar sehr gut), war diese Dose – oder sollte man lieber Schatztruhe sagen – eine schöne und prall gefüllte Belohnung.

Auch an dieser Stelle ein besonderes Dankeschön! an den Owner für die Ausarbeitung und die Pflege dieses niemals langweiligen und immer interessanten Caches. Es war eine Freude hier suchen zu dürfen.

image
Die Stadtkasse mit dem Logbuch.
image
Die prall gefüllte Stadtkasse/Schatztruhe.

One response to this post.

  1. […] heute der Telefonjoker für eine Cacher-Familie für den Cache “Von Amts wegen” (siehe Nr. 130 – Von Amts wegen) war, hatte ich schon beim Treffen an dem von meinem Kollegen und mir ausgelegten Cache (“Our […]

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: