Nr. 82 – WildeWurm (Tradi)

Heute hat mich der „WildeWurm“ (http://coord.info/GC2VD5W) geschafft.

Zuerst vergesse ich wichtige Dinge im Büro, so dass ich noch einmal los muss. Dabei entschließe ich mich einen Cache auf dem Rückweg zu erledigen, das war ja auch keine schlechte Idee, doch es sollte noch besser werden…

Ich begebe mich also auf den Weg zum Cachegebiet und finde einen hervorragenden Parkplatz. Dort angekommen „ruft“ mein GPSr noch 48 Meter. Super, Punktlandung.
Also auf einem Umweg (man hält sich ja an befestigte Wege, ist ja in der Stadt/Park und nicht im Wald) auf 15 Meter heran gekommen, dann muss ich ins Unterholz, was hier kein Unterholz ist, sondern nur „außerhalb des Weges“. Problem: Überall stehen Muggel herum, die in alle Richtungen schauen… Also habe ich auf einen Moment gewartet, der sich anbietet und bin im Unterholz verschwunden. Der Pfeil des GPSr tanzte noch und konnte sich nicht entscheiden, da war der Versteckort und kurz darauf auch das Versteck enttarnt. Ich griff zu und loggte.
Gerade als ich meinen Stempel im Logbuch verschmierte, tritt ein Mann von hinten an mich heran und sagt etwas auf englisch, das ich so schnell, da ich doch deutlich verdattert war, nicht verstand. Gleichzeitig schwenkte er sein GPSr. Ein Kollege!
Na dann, schnell zuende geloggt und das Logbuch weitergereicht, damit sich der andere Cacher aus Holland auch noch im Logbuch verewigen kann. Danach zeigte ich ihm noch den Versteckort, denn er kam als ich schon loggte – und ich logge grundsätzlich nicht direkt am Versteck, erst recht nicht, wenn überall Muggel rumlaufen.

Als ich im Auto sitze und das gemachte Foto in den Blog hochladen will, sehe ich, dass ich ein falsches Datum geloggt habe. Also – noch einmal los!

Ich komme am Cache an und … die Dose ist weg!

Warum? Zwei der Muggels, die ich vor dem ersten Fund vermied, waren ebenso Cacher!
Ich hatte so etwas im Gefühl, denn sie schauten auffällig unauffällig auf ihre mobilen Geräte, als ich vorher schon zwei Mal an ihnen vorbei ging, aber man fragt ja nicht (immer) wildfremde Leute: „WildeWurm?“
So kamen wir ins Gespräch und ich konnte meinen fehlerhaften Logeintrag korrigieren und ein neues Foto schießen. Die Unschärfe bitte ich zu entschuldigen, besser ging es in dieser Situation nicht.

Zu guter Letzt haben wir uns dann noch gegenseitig discovered (zumindest unsere mitgebrachten Trackables) und ich konnte meinen Tagescache abhaken. Puh, Tag gerettet.

 

image
Verunglückter Stempelabdruck mit korrigiertem Datum. Das war ’ne kuriose Sache…!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: